Zeigt alle 8 Ergebnisse

Brandschutzklappe KTM

Brandschutzklappen für Lüftungssysteme mit einem elektrischen Stellantrieb mit Rückstellfeder oder einem Federmechanismus mit einem thermischen Ausslöser. Die KTM-Brandschutzklappen sind für den Einsatz in allgemeinen Lüftungssystemen als Absperrklappen konzipiert, die die Brandzone vom verbleibenden Gebäudeteil trennen (normal offen). Der Zweck dieser Klappen ist es, die Ausbreitung von Feuer, Hitze und Rauch zu verhindern. Diese Brandschutzklappen sind für Installationen in Wänden und Decken unabhängig von ihrer Achsendrehposition (mit dem Achswinkel 0 ÷ 360 °) vorgesehen. Die KTM-Brandschutzklappen sind gem. EN 15650 konstruiert und gem. EN13501-3 als EIS120 klassifiziert. Durchmesser: 100-250 mm. Luftdichtheit: Klasse B gem. EN1751

Brandschutzklappe KTS

Brandschutzklappen für Lüftungssysteme mit einem elektrischen Stellantrieb mit Rückstellfeder oder einem Federmechanismus mit einem thermischen Ausslöser. Die KTS-Brandschutzklappen sind für den Einsatz in allgemeinen Lüftungssystemen als Absperrklappen konzipiert, die die Brandzone vom verbleibenden Gebäudeteil trennen (normal offen). Der Zweck dieser Klappen ist es, die Ausbreitung von Feuer, Hitze und Rauch zu verhindern. Diese Brandschutzklappen sind für Installationen in Wänden und Decken unabhängig von ihrer Achsendrehposition (mit dem Achswinkel 0 ÷ 360 °) vorgesehen. Die KTS-Brandschutzklappen sind gem. EN 15650 konstruiert und gem. EN13501-3 als EIS120 klassifiziert. Durchmesser: 160-630 mm. Luftdchtheit: Klasse C gem. EN1751

Brandschutzklappe KWP-L

Brandschutzklappen für Lüftungssysteme mit einem elektrischen Stellantrieb mit Rückstellfeder oder einem Federmechanismus mit einem thermischen Ausslöser. Die KWP-L-Brandschutzklappen sind für den Einsatz in allgemeinen Lüftungssystemen als Absperrklappen konzipiert, die die Brandzone vom verbleibenden Gebäudeteil trennen (normal offen). Der Zweck dieser Klappen ist es, die Ausbreitung von Feuer, Hitze und Rauch zu verhindern. Diese Brandschutzklappen sind für Installationen in Wänden und Decken (mit dem Achswinkel 0/90 °) oder entfernt von der Wand vorgesehen. Die KWP-L-Brandschutzklappen sind gem. EN 15650 konstruiert und gem. EN13501-3 als EIS120 klassifiziert. Abmessungen: von 160 x 200 mmm bis 800 x 500 mm. Luftdichtheit: Klasse C gem. EN1751

Brandschutzklappe KWP-O

Brandschutzklappen für Lüftungssysteme mit einem elektrischen Stellantrieb mit Rückstellfeder oder einem Federmechanismus mit einem thermischen Ausslöser. Die KWP-O-Brandschutzklappen sind für den Einsatz in allgemeinen Lüftungssystemen als Absperrklappen konzipiert, die die Brandzone vom verbleibenden Gebäudeteil trennen (normal offen). Der Zweck dieser Klappen ist es, die Ausbreitung von Feuer, Hitze und Rauch zu verhindern. Diese Brandschutzklappen sind für Installationen in Wänden und Decken (mit dem Achswinkel 0/90 °) vorgesehen. Die KWP-O-Brandschutzklappen sind gem. EN 15650 konstruiert und gem. EN13501-3 als EIS120 klassifiziert. Abmessungen: von 200 x 200 mmm bis 1500 x 1000 mm. Luftdichtheit: Klasse C gem. EN1751

Brandschutzklappe WKZ-O

Die WKZ-O Brandschutzklappen sind für den Einsatz in allgemeinen Lüftungssystemen als Absperrklappen konzipiert, die die Brandzone vom verbleibenden Gebäudeteil trennen (normalerweise geöffnet). Der Zweck dieser Klappen besteht darin, die Ausbreitung von Feuer, Wärme und Rauch zu verhindern. Die WKP-O Klappen werden gemäß den folgenden Normen konstruiert, hergestellt und geprüft: PN-EN 15650 „Lüftung für Gebäude - Brandschutzklappen“ und PN-EN 13501-3 „Brandklassifizierung von Bauprodukten und Bauelementen - Teil 3: Klassifizierung anhand von Daten aus Feuerwiderstandsprüfungen an Produkten und Elementen, die in Gebäudetechnikanlagen verwendet werden: Brandschutzkanäle und Brandschutzklappen.“ Die Wirksamkeit der Klappen wird durch Prüfungen gemäß  PN-EN 1366-2 „Feuerwiderstandsprüfungen für Installationen - Teil 2: Brandschutzklappen“ bestätigt.” Die WKZ-O-Brandschutzklappe wird auf der Grundlage von Prüfungen gemäß PN-EN 1751 „Lüftung von Gebäuden – Geräte des Luftverteilungssystems - Aerodynamische Prüfungen von Drossel- und Absperrelementen“ als Dichtheitsklasse C eingestuft (Dichtheit des Gehäuses).

Entrauchungsklappe KWP-P-E

Die KWP-P-E-Entrauchungsklappen werden in feuerwiderstandsfähigen Entrauchungsleitungen eingesetzt, um die Ausbreitung von Feuer, Wärme und Rauch zu verhindern. Während des normalen Betriebs des Systems befindet sich die Trennwand der KWP-P-E-Klappe in der geöffneten oder geschlossenen Position. Im Brandfall öffnet das Betätigungssystem die Klappen, die die Brandzone bedienen wo der Brand erkannt wurde (Klappen in anderen Zonen eine geschlossene Position erreichen ). Die KWP-Entrauchungsklappen können in vertikalen und horizontalen Gebäudetrennelemente mit entweder horizontaler oder vertikaler Drehachse mit beliebiger Stellantriebsposition oder in einem Kanal außerhalb der Wand mit horizontaler Drehachse mit beliebiger Stellantriebsposition installiert werden. Die Klappen werden gemäß EN 12101-8 konstruiert, hergestellt und geprüft. Abmessungen: von 200 x 200 mmm bis 1500 x 1500 mm. Luftdichtheit: Klasse C gem. EN1751. Die KWP-P-E-Klappen können einzeln oder in Sätzen (max. 16 Stück, bis zu 10 m2) in massiven Wänden oder auf dem Kanal montiert werden.

Lamellenbrandschutzklappe WKP-O

Eine mehrebenige Lamellen-Brandschutzklappe für Lüftungssysteme mit einem elektrischen Stellantrieb und einer Rückstellfeder. Die WKP-O-Brandschutzklappen sind für den Einsatz in allgemeinen Lüftungssystemen als Absperrklappen konzipiert, die die Brandzone vom verbleibenden Gebäudeteil trennen. Der Zweck dieser Klappen besteht darin, die Ausbreitung von Feuer, Wärme und Rauch zu verhindern. Die WKP-O-Klappen werden gemäß EN 15650 konstruiert, hergestellt und geprüft. Abmessungen: von 200 x 200 mmm bis 1200 x 800 mm. Luftdichtheit: Klasse C gem. EN1751

Lamellenentrauchungsklappe WKP-P

Die WKP-P-Entrauchungsklappen werden in feuerwiderstandsfähigen Entrauchungsleitungen eingesetzt, um die Ausbreitung von Feuer, Wärme und Rauch zu verhindern. Während des normalen Betriebs des Systems befinden sich die Lamellen der WKP-P-Klappe in der geöffneten oder geschlossenen Position. Im Brandfall öffnet das Betätigungssystem die Klappen, die die Brandzone bedienen wo der Brand erkannt wurde (Klappen in anderen Zonen eine geschlossene Position erreichen ). Die Klappe wird in einzelnen Brandabschnitten von Entrauchungssystemen in horizontalen Lüftungskanälen eingesetzt oder auch für mehrere Brandabschnitte verwendet. Die Klappen werden gemäß EN 12101-8 konstruiert, hergestellt und geprüft. Abmessungen: von 200 x 200 mmm bis 1200 x 800 mm. Luftdichtheit: Klasse C gem. EN1751.

Brandschutz und Rauchabzugsklappen

Bestimmung der Klappen

Die SMAY Brandschutzklappen (BS-Klappen) sind für den Einbau in allgemeine Lüftungsanlagen als Absperrtrennwände oder in Rauchabzugsanlagen vorgesehen als die für die Kontrolle der Rauchverbreitung verantwortlichen Elemente bestimmt. Die Hauptaufgabe der Klappen ist es, die Verbreitung von Feuer, Temperatur und Rauch oder des Transports heißer Gase zu verhindern.

Im Angebot von SMAY befindet sich eine große Auswahl von Brandschutzklappen, die für die Installation in allen Arten von Gebäudetrennwänden vorgesehen sind: Decken, starre Wänden, anfällige Wänden sowie Ein- und Mehrzonenkanälen und Schächten.

Umfang des Angebotes der Firma SMAY

  • Entrauchungsklappen, rechteckig WKP-P, KWP-P.
  • Entrauchungsklappen-Sätze KWP-P.
  • Brandschutz-Absperrklappen-Sätze KWP-O.
  • Brandschutzklappe, rechteckig, Jalousieklappe, Überströmklappe WKP-O.
  • Brandschutz-Absperrklappe, rechteckig KWP-L.
  • Explosionsgeschützte Brandschutzklappe, rechteckig KWP-Ex.
  • Runde Brandschutz-Absperrklappen KTS-O und KTM.
  • Brandschutz-Absperrklappen, rechteckig für Hauslüftungen KWP-O.

Umfang des Angebots

Herstellungsverfahren der Klappen

Als großer Hersteller von Lüftungszubehör verfügen wir über einen modernen Maschinenpark, der es uns ermöglicht, hochwertige Haushalts- und Brandlüftungsgeräte zu produzieren. Die Klappen sind erhältlich in den Varianten aus verzinktem Stahl, rostfreiem Stahl und in beliebiger RAL-Farbe lackiertem Stahl.

Klappenschottsteuerung

Im Hinblick auf ihre Funktionen unterscheiden sich die Brandschutzklappen in der Art des verwendeten Antriebsmechanismus. Die Absperrklappen für Hauslüftungen haben einen durch die Schmelzsicherung aktivierten Federmechanismus – die Schmelzlotbrandklappe (KWP-O-S, KTM, KTS-O-S, KWP-LS) der Firma SMAY oder den BELIMO-Antrieb mit Rückstellfeder und Thermoauslöser. Die Aktivierung des Antriebsmechanismus bewirkt das Schließen der Klappe und die Absperrung des entsprechenden Brandabschnittes.

Die Klappen zur Kontrolle der Rauchausbreitung sind wiederum mit einem doppelwirkendem BELIMO-Antrieb ausgestattet, der die Abschottung entsprechend dem durch das Brandschutzsystem gegebenen Signal öffnet bzw. schließt. Die Klappen behalten ihre Funktion unabhängig von der Temperatur im Gebäude für den in der Brandklassifizierung angegebenen Zeitraum.

Technische Parameter

SMAY-Klappen verfügen über ein breites Spektrum an Brandklassifizierungen, die in verschiedenen Baugruppenkonfigurationen 120 Minuten lang Feuerfestigkeit und Dichtigkeit sowie eine Rauchbeständigkeit gewährleisten. Dank ihrer hohen Dichtheit erhöhen SMAY Brandschutzklappen die Effizienz der Lüftungsanlage und die Brandsicherheit und sparen Energie.

Zertifikate und gesetzliche Anforderungen

Absperrklappen für die Wohnungslüftung werden gemäß PN-EN 15650 „Lüftung von Gebäuden – In Leitungen eingebaute Brandschutzklappen“ und PN-EN 13501-3 „Brandklassifizierung von Bauprodukten und Bauelementen – Teil 3: Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Feuerwiderstandsprüfungen an Bauteilen von haustechnischen Anlagen: Feuerwiderstandsfähige Leitungen und Brandschutzklappen“ entworfen, hergestellt und geprüft.

Entrauchungsklappen werden gemäß PN-EN 12101-8 „Rauch- und Wärmefreihaltung – Teil 8: Brandschutzklappen in Brandlüftungssystemen“ und PN-EN 13501-4 „Brandklassifizierung von Bauprodukten und Bauelementen – Teil 4: Klassifizierung aufgrund der Prüfergebnisse der Feuerbeständigkeit von Elementen der Entrauchungssysteme“ entworfen, hergestellt und geprüft.

Die Produkte von SMAY haben die erforderlichen Hygiene-Atteste und Zertifikate sowie die NationaleTechnische Bewertung für die Klappenbatterie für die Brandschutzlüftung erhalten. Das Gutachten wurde durch das polnische Institut für Bautechnikerteilt. SMAY-Brandschutzklappen wurden vielfach von führenden Forschungsinstituten getestet: CNBOP, FIRES, ITB und CTO.

Die KWP-O-EX-Klappen mit ATEX-Zertifikat können in Brandanlagen eingesetzt werden, die in explosionsgefährdeten Bereichen (EX-Zone) betrieben werden. Sie sind geprüft und qualifiziert für die Kategorie II Gruppe 2 gemäß PN-EN ISO 80079-36:2016; PN-EN ISO 80079-37:2016, was bedeutet, dass sie in den Zonen 1 und 2 sowie 21 und 22 eingesetzt werden können.

Abmessungen und Montage der Klappen

Unsere Kunden können aus einer breiten Palette von Größen wählen:

  • rechteckig – von 160 mm × 200 mm bis 1500 × 1000 mm sowie
  • mit kreisförmigen Querschnitt – von ∅ 100 mm bis ∅ 630 mm.

Wir bieten eine breite Palette von Befestigungselementen für Klappen an. Zu diesen Einbauteilen gehören: Montageklammern, Schrauben mit Muttern, Verbindungsstücke und Dichtungen zur Montage der Klappen-Sätze. Mehr zum Thema Montage lesen Sie hier.

Unsere Kunden können passendes Zubehör wie z. B. Anschlussdichtungen, Abdeckplatten für Klappen oder ein 19 mm × 19 mm × 1,4 mm großes Gitter zum Schutz von Kanälen finden.

Runde Brandschutzabsperrklappen

Brandschutz-Absperrklappen sind für den Einbau in Lüftungsanlagen mit kreisförmigem Querschnitt als Abschottung des mit Feuer betroffenen Bereichs vom übrigen Gebäudeteil vorgesehen.
Im Angebot von SMAY sind zwei Arten der kreisförmigem Klappen verfügbar: KTS und KTM. Es handelt sich dabei um Klappen, die normalerweise offen sind und sich schließen, wenn ein thermischer Auslöser oder eine Schmelzsicherung aktiviert wird, wodurch die Ausbreitung von Rauch und Feuer verhindert wird.

Die Klappen können als gemischte Lüftung eingesetzt werden. Sie sind für den horizontalen (in Wänden) und vertikalen (in Decken) Einbau konzipiert. Sie können in alle Arten von Gebäudetrennwänden (starre Trennwände) eingebaut werden, auch in Gipskartonwände. Die Wirksamkeit der Klappen wird durch Prüfungen nach der Norm PN-EN 1366-2 bestätigt. Brandschutz-Absperrklappen der Typen KTS-O-E und KTS-O-S entsprechen der Klassifizierung EI S120.

Brandschutzklappen - Jalousieklappen und Überströmklappen für rechteckige Kanäle

Die Jalousieklappe ist für den Einbau in Lüftungsanlagen als Absperrvorrichtung vorgesehen, die den vom Feuer betroffenen Bereich vom Rest des Gebäudes trennt (die Klappe ist normalerweise geöffnet). Die Funktion dieser Klappe besteht darin, die Ausbreitung von Feuer, Temperatur und Rauch zu verhindern. Die WKP-O-Klappe kann auch als Überstromklappe dienen und arbeitet mit einer speziellen Wabenabdeckung.

Die WKP-O-Klappen werden in Übereinstimmung mit den Anforderungen der EN 15650 „Lüftung von Gebäuden – Brandschutzklappen“ und der PN-EN 13501-3 „Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten – Teil 3: Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Feuerwiderstandsprüfungen an Bauteilen von haustechnischen Anlagen: Feuerwiderstandsfähige Leitungen und Brandschutzklappen“ entworfen, hergestellt und geprüft.

Die Wirksamkeit der Klappen wird durch Prüfungen gemäß der Norm PN-EN 1366-2 „Feuerwiderstandsprüfungen für Installationen – Teil 2: Brandschutzklappen“ bestätigt. Die Klappe WKP-O ist für die Dichtheitsklasse C ( Gehäusedichtheit) auf Grund der Prüfungen nach der Norm PN-EN 1751 „Lüftung von Gebäuden Geräte des Luftverteilungssystems. Aerodynamische Prüfungen von Drossel- und Absperrelementen“ in die Dichtheitsklasse C (Gehäusedichtheit) qualifiziert.

Die Klappen Bautyp WKP-O bestehen aus einem viereckigen Gehäuse, aus verstellbaren Lamellen und aus einem Stellantrieb. Das Klappengehäuse besteht aus feuerfesten Platten und Stahlbauelementen. Beide Enden des Gehäuses können mit Stahlstutzen versehen werden, die die Verbindung der Kanalelemente mit den Klappen erleichtern. Verstellbare Lamellen aus mineralischem Silikat-Verbundstoff sind mit Stiften aus Metall im Gehäuse angebracht.